UP REVERSE ENGLISH

Oskar Schirmer


 
1986 Abitur, Leistungskurse Mathematik und Physik (Karlsruhe)
1987-1989 Zivildienst
bis 1995 Informatikstudium an der Uni Karlsruhe und der TU Berlin, Schwerpunkte Optimierung, Datenkompression, Compilerbau, Schaltungsentwurf
1995 Diplomarbeit "Verlustfreie Datenkompression - Überblick und Kategorisierung" an der TU Berlin (bei Herrn Professor R. Klette und Herrn Professor H. Völz)
1995/1996 Freier Mitarbeiter bei der Kulturbox (Berlin)
  • Zuarbeit zur Präsentation der Reichstagsverhüllung im Internet (HTML, PostScript)
  • automatisierte kartographische Datenverarbeitung (HTML, Java)
1995/1996 Freier Mitarbeiter bei Luratech (Berlin)
  • Wavelet-Bilddatenkompression für Satelliten-Bildübertragung (C)
  • Datenkompressionsmodule für ein DSP-basiertes Bildübertragungssystem (C)
1996 Freier Mitarbeiter bei Dürholt Datentechnik (Wuppertal)
  • optisches Qualitätsprüfsystem für Maschinenproduktion (C)
1997-2000 Freier Mitarbeiter bei Landis&Gyr Communications (Genf, Frankfurt/Main)
  • Softwareentwurf und -entwicklung für Münz- und Kartentelefone, von hardwarenahen Treibern bis zu Ablaufsteuerung, unter OS68 (Lauterbach-Emulator, SDL, C)
  • Testsoftware für ASIC (Assembler MC68K, M68HC11)
2000-2002 Mitarbeiter bei Convergence (Berlin)
  • Softwareentwurf und -entwicklung für digitales Fernsehen, Hardware Treiber, Realtime Tools, etc., unter Linux (C, MPEG)
2002-2010 Mitarbeiter bei Emlix GmbH (Göttingen)
  • Softwareentwurf und -entwicklung für diverse embedded systems, Hardware Treiber, Realtime Tools, etc., unter Linux (C, Assembler) sowie Application Libraries, Kontrollapplikationen und Build Systeme (C, Lua, etc)
2010-2011 Mitarbeiter bei Linutronix GmbH (Uhldingen-Mühlhofen)
  • Linux Kernel Treiber Entwicklung, etc., unter Linux (C, Assembler), Realtime Tools, Application Libraries, Kontrollapplikationen, etc. (C, etc)
seit 2011 Freier Systemsoftwareentwickler (Göttingen)
  • Beratung, Linux Kernel Entwicklung, Embedded Systems, Mikrokontrollerprogrammierung, Applikationsentwicklung, etc.
Desweiteren verweise ich auf eine Liste weiterer, nicht kommerzieller Projekte sowie auf die in den Linux 2.6 Mainline Kernel übernommenen Patches.
Die bisherige Arbeit, einschließlich kleinerer Projekte, erfolgte unter den Betriebssystemen UCSD, VMS, Unix, OSE, OS68, Linux und MacOS, die verwendeten Programmiersprachen sind Pascal, C, PostScript, Perl, Scheme, Prolog, Tcl, Lua, Java, Modula, SDL und Assembler (XMOS, SPARC, ARM, Xtensa, Hitachi SH4, MC68K, MC56000, TMS320C5x, i860, i386, MIPS, M68HC11, PowerPC, Z80, 6502, UCSD-P).